Rechtsanwalt Graz, Rechtsanwaltskanzlei Graz, Rechtsanwälte Graz

Angeklagt: Versuchter schwerer Raub (Strafdrohung 7,5 Jahre) – 50 Sozialstunden blieben über!

Dem von unserer Kanzlei vertretenen 17jährigen Angeklagten wurde vorgeworfen unter Verwendung eines Messers versucht zu haben dem Opfer Bargeld abzunehmen.
Dieses kriminelle Vorhaben wird als Verbrechen des versuchten schweren Raubes bezeichnet (§ 15,143 StGB). Die hier anzuwendende Strafdrohung für den angeklagten Jugendlichen war die mögliche Verhängung einer Freiheitsstrafe bis zu 7,5 Jahre (bei Erwachsenen beträgt die Strafdrohung für das gleiche Delikt 1-15 Jahre)!

Nach einer 5stündigen Hauptverhandlung vor dem zuständigen Schöffensenat des Landesgerichts und Aufarbeitung der Widersprüche aller vernommenen Zeugen ging der Schöffensenat „nur“ mehr von der Verdachtslage eines Vergehens der gefährlichen Drohung (§ 107 Abs 1 StGB) durch das Vorhalten eines Messers aus.

Über den jugendlichen Angeklagten wurde sodann – aufgrund der geänderten Strafdrohung konnte das Verfahren vorläufig eingestellt werden – die Ableistung gemeinnütziger Leistungen im Ausmaß von 50 Stunden (diversionelle Erledigung) verhängt.

Unsere Besucher finden folgende Artikel ebenfalls interessant:

Rechtsanwalt Graz, Rechtsanwaltskanzlei Graz, Rechtsanwälte Graz

Afghanistan

Innerhalb kürzester Zeit konnten von unserer Kanzlei zwei positive Erkenntnisse des Verfassungsgerichtshofs (E 611/2020 - 10 vom 10. März 2020 und E 3451/2019 - 12 vom 24. Februar 2020) für unsere Mandanten erwirkt werden. Beide Mandanten sind afghanische Staatsangehörige, haben jedoch vor ihrer Flucht lange Zeit im Iran gelebt. Einer der beiden ist zwischenzeitig zum katholischen Glauben konvertiert.

weiterlesen
Rechtsanwalt Graz, Rechtsanwaltskanzlei Graz, Rechtsanwälte Graz

Subsidiärer Schutz für afghanischen Asylbewerber erlangt

Innerstaatliche Fluchtalternative nach Mazar- e Sharif und Herat (Stadt) ist nach der zitierten Judikatur nicht zumutbar.

weiterlesen
Rechtsanwalt Graz, Rechtsanwaltskanzlei Graz, Rechtsanwälte Graz

Beschwerdeverfahren einer Konvertitin aus dem Iran vor dem Bundesverwaltungsgericht erfolgreich!

Mit dem Vorbringen der Beschwerdeführerin (BF)aus dem Iran , wegen ihrer Konversion zum christlichen Glauben im Fall einer Rückkehr in den Iran aus religiösen Gründen verfolgt zu werden, macht die BF einen (subjektiven) Nachfluchtgrund geltend (vgl. § 3 Abs. 2 AsylG).

weiterlesen

Kocher & Bucher Rechtsanwälte OG
Ihre Rechtsanwaltskanzlei in Graz

Wir bieten Ihnen professionelle Rechtsberatung, Betreuung und anwaltliche Vertretung. Unser Ziel liegt darin, die uns gestellten Aufgaben erfolgreich, zeiteffizient und kostengünstig, demgemäß zur vollsten Zufriedenheit unserer Mandanten, zu bewältigen.

Über uns »
Top
Rufen Sie uns an:
0316 / 833 899