Wie ist der Ablauf bei einem streitigen Scheidungsverfahren vor Gericht?

Die Scheidung wegen Verschuldens oder anderen Gründen (wie oben ausgeführt) erfolgt im sogenannten streitigen Verfahren. Die Ehegatten stehen sich vor Gericht als gegnerische Streitparteien gegenüber. Der klagende Ehegatte kann verschiedene, auch mehrfache, Scheidungsgründe geltend machen.

Ablauf eines streitigen Scheidungsverfahren vor Gericht

Vor Einbringung einer Scheidungsklage ist in Betracht zu ziehen, dass eine Verzeihung des Ehefehlverhaltens zur Abweisung der Klage führen kann. Dabei ist nicht nur die ausdrückliche Verzeihung beachtlich, sondern auch das Verhalten des verletzten Ehepartners. Zu beachten ist hierbei, dass gelegentlicher Geschlechtsverkehr trotz aufgehobener häuslicher Gemeinschaft nicht unbedingt als Verzeihung zu bewerben ist.

Eine Scheidungsklage ist schriftlich beim Bezirksgericht einzubringen.

Hierfür ist eine Frist von sechs Monaten ab Kenntnis des Scheidungsgrunds einzuhalten. Das Gericht hat sich bei seiner Entscheidung an den Klageinhalt zu halten, beurteilt also nur die vorgebrachten Klagegründe und Eheverfehlungen. Es empfiehlt sich daher genau zu bedenken, welche Eheverfehlungen gesetzt wurden, um nicht mehrmals Klage erheben zu müssen.

Die behaupteten Scheidungsgründe sind vom Kläger zu beweisen. Dabei können Zeugenaussagen, Briefe, Hotelrechnungen, Bilder und Filme behilflich sein. Allenfalls empfiehlt es sich im Scheidungsverfahren einen Detektiv einzuschalten und diesen auch als Zeugen namhaft zu machen.

Zur Einbringung einer Scheidungsklage wird keine anwaltliche Vertretung vorausgesetzt – dies ist aber im Hinblick auf die Fallstricke eines (strittigen) Scheidungsverfahrens dringend zu empfehlen. Im Rechtsmittelverfahren herrscht allerdings Anwaltspflicht.

Ist die mündliche Gerichtsverhandlung - die aus mehreren Verhandlungsterminen bestehen kann - beendet, hat das Gericht seine Entscheidung entweder mündlich direkt nach Schluss der mündlichen Verhandlung oder schriftlich innerhalb von 4 Wochen zu verkünden.

Kontaktieren Sie uns »

Scheidungsverfahren vor Gericht
Dabei helfen wir Ihnen:

  • Antrag auf einvernehmliche Ehescheidung

  • Klärung der Scheidungsgründe
  • Verfassung der Scheidungsfolgen- vereinbarung
  • Einbringung von Scheidungsklagen
  • Vertretung im Aufteilungsverfahren

Unsere Rechtsanwälte

Rechtsanwalt Graz, Rechtsanwaltskanzlei Graz, Rechtsanwälte Graz

Dr. Klaus Kocher

Studium der Rechtswissenschaften in Graz
Rechtsanwalt seit 1992
Kanzleigründung 1994

Über Dr. Klaus Kocher »
Rechtsanwalt Graz, Rechtsanwaltskanzlei Graz, Rechtsanwälte Graz

Mag. Wilfried Bucher

Studium der Rechtswissenschaften in Graz
Rechtsanwalt seit 2004
Kanzlei-Partnerschaft mit Dr. Kocher seit 2004

Über Mag. Wilfried Bucher »
  • „Ein guter Anwalt. Die Beratung ist sehr freundlich und verständnisvoll. [...] Die Kanzlei ist sehr gut erreichbar auch mit öffentliche Verkehrsmittel. Vielen herzlichen DANK für die aufmerksame Beratung. “

    Hannes Stickler auf Google

  • „Ich bin äußerst zufrieden. Wir wurden sehr kompetent und ausführlich beraten. Kleiner Tipp. Diese Kanzlei ist spezialisiert auf Fremdenrecht!“

    Markus Bruckmüller auf Google

  • „Sehr gute, freundliche und absolut Kompetente Kanzlei. Es wurde alles lückenlos vorbereitet. Absolut zum weiter empfehlen.“

    Markus Eder auf Google

  • „Mag. Bucher hatte ein sofortiges Verständnis unserer Lage, und hat uns den Rechtlichen aspekt einfach erklärt. Außerdem wurde uns auch gesagt was wir machen können um unnötige Kosten bei dem Prozess zu vermeiden.“

    H. Mujkic auf Google

Haben Sie ein juristisches Problem und wünschen rasche & fachkundige Beratung & Hilfe?

Dann nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf. Wir werden uns so rasch wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen, um Sie bei Ihrem Problem zu unterstützen.

Danke!

Wir haben Ihre Nachricht erhalten und werden uns so rasch wie möglich bei Ihnen melden.

×
Top
Rufen Sie uns an:
0316 / 833 899